Neue Facebook-Spielregeln für Firmenwerbung – so bleiben Sie sichtbar

bild facebook 1

Sichtbar bleiben trotz neuem Facebook-Algorithmus

Was in welcher Reihenfolge in der Timeline auftaucht, entscheidet ein komplexer Algorithmus. Dieser filtert Posts aus dem Nachrichtenstrom heraus, um relevante Inhalte prominent darzustellen. Relevant, das bedeutet: Das, was wir anklicken, liken, teilen, kommentieren – also alles, was uns zur Interaktion bewegt.

Facebook entwickelt (genau wie Google) diesen Algorithmus ständig weiter; in diesem Fall zielen die Änderungen darauf ab, dass Neuigkeiten von Familienmitgliedern und engen Freunden zukünftig eine höhere Priorität erhalten. Dies geht zu Lasten von

  • Unternehmen
  • Websites
  • News-Diensten,

deren Postings fortan eine geringere Reichweite haben (und somit weniger gelesen werden).

Mehr Interaktion bedeutet mehr Reichweite

Für News-Anbieter klingt dies nach einer Hiobsbotschaft – doch der Negativeffekt lässt sich begrenzen: Je öfter die Inhalte geteilt werden, je mehr Reaktionen sie hervorrufen, desto geringer der Reichweiteverlust, so Backstrom in seiner Ankündigung: Facebook animiere Website-Betreiber dazu, Nachrichten zu posten, die die Leser mit ihren Freunden teilen möchten. Hierzu verweist er auf die Publishing best practices.

So bleibt Ihre Firmenwerbung weiterhin sichtbar

Die von Facebook favorisierte Lösung, damit Sie auch nach der Umstellung des Algorithmus sichtbar bleiben, sind bezahlte Postings – schließlich ist sogenannter „Paid Content“ die Haupteinnahmequelle des Netzwerks. Daneben besteht die Möglichkeit, Neuigkeiten via „Instant Articles“ zu verbreiten, dem seiteneigenen Verteilerdienst. Zwar steigern Sie so die Verbreitung Ihrer Posts, dafür geben Sie aber die vollständige Kontrolle ab (und werden außerdem zur Kasse gebeten).

Größere Reichweite auch ohne bezahlte Inhalte

bild facebook 2

Auch ohne bezahlte Inhalte können Sie als Unternehmer die Sichtbarkeit Ihres Facebook-Auftritts aktiv beeinflussen. Idealerweise gestalten Sie Ihre Posts so, dass sie Ihre Leser zur Interaktion anregen: Fügen Sie Ihren Nachrichten

  • Fotos
  • Grafiken
  • Videos

hinzu, die Interessen wecken; der Post wird so zum „Teaser“ – zum Appetithäppchen, das Lust auf mehr macht. Das entscheidende Stichwort lautet Relevanz: Je bedeutender der Inhalt für Ihre Zielgruppe, desto besser.

Als Aufhänger dienen z.B. saisonale Themen oder aktuelle Bezüge; sind Sie beispielsweise ein Gartenbauunternehmer, der Schwimmteiche baut, dann posten Sie an einem heißen Tag Bilder von einem kürzlich fertiggestellten Projekt. Oder verlinken Sie zu einem Blogartikel auf Ihrer Website, der sich mit dem Schwimmteichbau befasst – die Aufmerksamkeit Ihrer Abonnenten ist Ihnen damit gewiss.

Redaktionelles Konzept für langfristigen Erfolg

Wie in jedem Bereich des Onlinemarketings gilt auch für Social Media-Management: Gute Inhalte sind der Schlüssel zu langfristigem Erfolg. Ein festes redaktionelles Konzept ist probates Mittel, um mit Ihren Posts nicht nur Zufallstreffer landen, sondern Ihre Marke konsequent zu stärken.

Zwar ist auch ein professionelles Social Media-Management nicht gratis; im Gegensatz zu bezahlten Inhalten sorgt es aber dafür, dass Ihre Inhalte auch ganz gezielt Ihre Zielgruppe erreichen, statt als lästiger Werbeinhalt in der Timeline potentieller Kunden unterzugehen.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Entwicklung einer erfolgreichen Langzeit-Strategie – nehmen Sie einfach ganz unverbindlich Kontakt zu uns auf!

Urheber der Bilder:
nach oben
Menü